Leicht & Selig Kunstraum und Jazzclub
Platz der Idealisten
Leicht & Selig Kunstraum und Jazzclub

Leicht & Selig

Kunst, Konzerte und mehr

Hauptstr. 64, 68526 Ladenburg

Öffnungszeiten


Dienstag               17°° - 19°°

Donnerstag          17°° - 19°°

Samstag              14°° - 19°°


Hauptstr 64, 68526 Ladenburg

Platz der Idealisten

Wann strahlst Du? Dieser Song von Eroobique & Jacques Palminger bringt es genau auf den Punkt was wir mit dem Platz der Idealisten erreichen möchten.

Es wird Zeit das Positive hervorzuheben und selbst aktiv zu werden. So findet einmal im Monat im Leicht & Selig der Platz der Idealisten statt.

Jeder ist eingeladen Ideen einzubringen und so im Sinne von Beuys eine soziale Skulptur zu schaffen.

Nächster Termin:

Die Welt steht vor dem Kollaps. Den führenden Wissenschaftlern zufolge werden im Jahr 2052 wichtige Ressourcen aufgebraucht und große Teile der Welt aufgrund des Klimawandels unbewohnbar sein. Milliarden Menschen drohen Obdachlosigkeit, Hunger und Armut.
24 dramatische, sarkastische, skurrile und tiefsinnige Kurzgeschichten deutschsprachiger Topautorinnen und -autoren widmen sich den drängendsten Themen unserer Zeit und regen zum Nachdenken an. Sie sind ein Appell an uns alle: Der Kampf um das Morgen muss heute beginnen!

Mit Geschichten von Dieter Aurass, Raoul Biltgen, Katja Brandis, Veronika A. Grager, Anne Grießer, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Regine Kölpin, Beatrix Klamlovsky, Uwe Laub, Mari März, Günter Neuwirth, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Ursula Schmid-Spreer, Ingrid Schmitz, Alex Thomas, Heidi Troi, Eva Maria Nielsen, Fenna Williams, Barbara Wimmer, Janet Zentel und Jennifer B. Wind.

Mit Texten von Dieter Aurass, Raoul Biltgen, Katja Brandis, Veronika A. Grager, Anne Grießer, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Regine Kölpin, Beatrix Kramlovsky, Uwe Laub, Mari März, Günter Neuwirth, Eva Nielsen, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Ursula Schmid-Spreer, Ingrid Schmitz, Alex Thomas, Heidi Troi, Fenna Williams, Barbara Wimmer, Jennifer B. Wind, Janet Zentel

Lesung mit Claudia Schmid

Link zum Verlag hier

Der Band Das Lied aus dem Norden bietet durch die unmittelbare Annäherung an die repräsentativsten nordischen Musiker ein Jazzerlebnis aus erster Hand. Die Interviews, die Festivalkritiken, die Geschichten und die Poesie vermitteln dem Leser ein authentisches Bild der inneren Mechanismen der Musik und ihrer magischen Auswirkungen auf den Hörer. Adriana Carcu kombiniert die genaue Wahrnehmung der Klanglandschaft mit einem ausgeprägten Gefühl von Musikalität, und erzeugt so eine wunderbare poetische Aura.

Obwohl viele der Musikerporträts des Fotografen Richard Wayne während der Interviews und der Konzerte aufgenommen wurden, bewahren sie eine Aura von Intimität und Nachdenklichkeit, Eigenschaften, die den Stil des Künstlers auszeichnen.

Die in Interviews und Jazztexten vorgestellten Musiker sind: Jan Garbarek, Nils Petter Molvaer, Mathias Eick, Tord Gutavsen, Sidsel Endressen, Thomas Strønen, Stian Westerhus, Erland Dahlen, Eivind Aarset und Marilyn Mazur.



ADRIANA CARCU ist eine in Rumänien geborene international tätige Journalistin. Sie ist Autorin mehrerer (auto-)biographischer und essayistischer Bücher und hat ihre eigene Kolumne im Orizont, der Zeitschrift des Rumänischen Schriftstellerverbandes. Adriana Carcu veröffentlicht – auf Rumänisch und Englisch – Interviews und Chroniken, Essays und Kurzprosa in Kulturzeitschriften und Internetportalen wie All About Jazz, No Strings Attached E-News, Jazz Compas und jazz.ro.

Im Sommer 2016 erschien das Buch JazzStories in rumänischer und englischer Ausgabe. Das Buch wurde bei der Gala Timisoara Jazz Awards 2016 als Buch des Jahres ausgezeichnet: „Adriana ist nicht nur eine Journalistin, die sich voll und ganz an das Jazzumfeld anpasst, sondern auch eine treffsichere Kommentatorin des musikalischen Phänomens selbst. Über ihr bereits anerkanntes Talent als Schriftstellerin hinaus etabliert sich Adriana Carcu mit diesem Buch als sensible Beobachterin der neuesten Entwicklungen in der Jazzkunst.“

RICHARD WAYNE ist ein deutsch-amerikanischer Fotograf mit großzügigem Themenspektrum, das von Makro- und Porträtstudien über Kunstfotografie bis hin zu Kulturjournalismus reicht und sich auf Jazz-Fotografie konzentriert. Wayne hat seine Werke im In- und Ausland gezeigt, in renommierten Galerien aus Deutschland und Rumänien oder im Rahmen von Jazz-Festivals. Seit 2007 arbeitet er als Fotojournalist. Seine Fotos werden veröffentlicht auf Jazz-Portalen wie All About Jazz, Jazz Compas, jazz.ro und in Kulturzeitschriften.

Während sich die frühen Fotografien auf Naturdetails und Landschaften konzentrierten, begann Wayne später, auf die innere Struktur des Bildes zuzugreifen, die weit über das Sichtbare hinausgeht. Erweitert durch einen ausgeprägten Sinn für Komposition, erfassen Waynes Bilder die schwer fassbaren Intimitäten des Augenblicks und betonen Spannung und innere Poesie der täglichen Geste. Jede Fotografie erzählt eine Geschichte.

GEORG PUBA HROMADKA ist ein vielschichtiger Musiker, dessen internationale Tätigkeit von Pop über Klassik bis hin zu Jazz reicht. Neben einer erfolgreichen Lehrtätigkeit an der Musik- und Singschule Heidelberg war Hromadka viele Jahre Schlagzeuger bei den Mannheimer Oper. Im Laufe seiner Karriere er hat mit vielen renommierten internationalen Jazzmusikern zusammengearbeitet und ist auf zahlreichen Jazzfestivals aufgetreten. Letztes Jahr veröffentlichte er zusammen mit seinen Bandkollegen Paul Weiner, Nicolas Simion und Decebal Badila das Album Puba Jazz Connections. Das Album wurde beim Garana International Jazz Festival begeistert aufgenommen.


03.06.2022 19°°

Eintritt frei

---------------------------------------------------------------------------------

Lesung/Ausstellung Das Lied aus dem Norden

Featuring Jazz Drummer Georg Puba Hromadka

Archiv des Platz der Idealisten